Bürgermeisterbrief - Markt Elsenfeld
Markt Elsenfeld

Bürgermeisterbrief

Matthias Luxem

Liebe "Elsenfelder",

unabhängig jeder persönlichen Bedeutung von Ostern hat für uns Christen das Osterfest ganz besondere Wurzeln, Inhalte und Spezifika. Es ist z.B. ein bewegliches Fest, bei dem das Kalenderdatum jedes Jahr variiert, da der Ostersonntag vom Frühlingsvollmond abhängt. Mit dem Ostersonntag beginnt aber auch die österliche Freudenzeit, auf die wir uns alle ganz besonders freuen sollten, denn sie dauert eigentlich 50 Tage und ist bestens dazu geeignet, den Frühling und natürlich das Osterfest in vollen Zügen zu genießen.

Symbolisch für diese österliche Freudenzeit haben auch in diesem Jahr wieder viele ehrenamtliche und kreativen „Dekorateure“ unser „öffentliches Wohnzimmer“ österlich geschmückt.

Vielen, vielen Dank an die Turnerfrauen und deren Unterstützer in Rück-Schippach, an den OGV in Eichelsbach, an Luise und Herbert Brand, an Andreas Strebel und Winfried Ruhland, an unsere Kindergartenkinder, an die Lebenshilfe/Galmbacher-Schule, an die Jugendlichen im Quartierszentrum und der Georg-Keimel-Schule sowie an das Bauhof-Team und ihrem stellv. Leiter Kilian Dölger. Es ist eine Freude und ein Genuss für uns alle und verdient unser uneingeschränktes Lob und unsere Anerkennung.

Neben der Freude sind die Osterferien auch eine gute Gelegenheit zum Entspannen. Ich werde diese Entspannung vom 13. bis 23. April genießen, um die Ostereier mit meinen Enkelkindern, einmal nicht in unserem Garten, sondern im Bay.-Wald zu suchen. Die Amtsgeschäfte führt in dieser Zeit mein Stellvertreter, Zweiter Bürgermeister Berthold Oberle.

Ich wünsche uns im „Kleinen“, sowie der Weltgemeinschaft im „Großen“, ein friedliches und segensreiches Osterfest.

Ihr
Matthias Luxem
, Erster Bürgermeister